Der Pate - Part III

USA 1990 | Original-Titel: The Godfather


New York, 1979: Michael Corleone lässt seinen Bruder Fredo töten, um sich die Vormachtstellung in seiner Familie zu sichern. Zwanzig Jahre später will er sein Imperium legalisieren. Er plant, sich an der Immobilienfirma des Vatikans zu beteiligen, doch seine alten Freunde aus der Unterwelt stellen sich ihm in den Weg. Bald scheint sein Imperium dem Untergang geweiht. (Text: Google)

Was macht es besonders

Die Entwicklung der Trilogie, der einzelnen Figuren und die beste Szene ever... Der Schmerz von Michael Corleone.

Schauspielende

Al Pacino, Diane Keaton, Andy Garcia, Sofia Coppola, Talia Shire, Eli Wallach, Bridget Fonda


Hintergrundinfo

Dieser Teil wird so oft kritisiert, gerade auch wegen dem angeblich schlechten Spiel von Sofia Coppola, welche daraufhin vom Schauspiel zur Regie gewechselt ist und tolle Filme geschaffen hat.

Und hier spannende Infos von Wikipedia: Mit dem Dreh des Filmes brach Francis Ford Coppola sein Versprechen, niemals einen dritten Teil zu drehen. Große finanzielle Probleme veranlassten ihn zu einer Meinungsänderung. Sowohl Coppola als auch Mario Puzo sahen als Titel „The Death of Michael Corleone“ vor, konnten sich aber nicht durchsetzen. Anders als in den vorangegangenen Filmen wird Al Pacino nicht mehr von Lutz Mackensy synchronisiert, sondern von Gottfried Kramer – der auch Marlon Brando als Don Vito Corleone im ersten Film sprach. Realität und Wirklichkeit des Drehbuchs: Die Vergiftung des neuen Papstes ist eine Anspielung auf Verschwörungstheorien zum Tod von Johannes Paul I., in welchen auch die Loge Propaganda Due (P2) eine Rolle spielt.

Im Film wird das Finanzloch der Vatikanbank mit 769 Mio. US-Dollar angegeben; tatsächlich sollten 1972 allein für die Beschaffung gefälschter Wertpapiere 950 Mio. US-Dollar aufgewendet werden, deren Einbuchung als Anlagevermögen ein milliardenschweres Loch der Banco Ambrosiano stopfen sollte, an der die Vatikanbank beteiligt war. 1987 brach die Bank zusammen und der Vatikan gab rund drei Milliarden US-Dollar als uneintreibbare Außenstände an.

Im Film ist es Don Altobello, in der Realität ist es Michele Sindona, ein Finanzberater der Cosa Nostra, welcher mit Strychnin (andere Quellen sprechen von Zyanid) ermordet wurde. An der Blackfriars Bridge in London wurde 1982 der italienische Bankier Roberto Calvi erhängt aufgefunden (im Film Frederick Keinszig genannt). Fünf Steuerfahnder der italienischen Polizei kamen 1987 bei der Aufklärung der gesamten Affäre ums Leben.

Als Vorbild für Don Licio Lucchesi diente der P2-Gründer Licio Gelli; die Filmfigur enthält gleichwohl Anspielungen auf Giulio Andreotti. Beide überlebten in der Realität, ebenso wie der Vize-Gouverneur des Vatikans Paul Casimir Marcinkus (im Film: Erzbischof Gilday), die im Film beide ermordet werden. Die Ermordung von Joey Zasa erinnert an Joseph Colombo, der auf offener Straße erschossen wurde. Die Szenen, die im Vatikan spielen, wurden im Palazzo Farnese in Caprarola gedreht. 2020 wurde bekannt, dass Coppola an einer neuen Schnittfassung des Films arbeite. Ende September 2020 wurde der 8. Dezember 2020 als Veröffentlichungsdatum bekanntgegeben. Der Film werde einen neuen Anfang und ein neues Ende haben, ferner würden einzelne Szenen und Einstellungen verändert werden. Der Filmtitel wird Mario Puzo’s The Godfather, Coda: The Death of Michael Corleone lauten.[4] Der Pate, Epilog: Der Tod von Michael Corleone (Mario Puzo's The Godfather, Coda: The Death of Michael Corleone) wurde im Dezember 2020 veröffentlicht und wurde in den Vereinigten Staaten auch in einigen Kinos gezeigt.


Für Fans von

Der Pate 1-2, GoodFellas, Casino, Sopranos, etc.


Wie bin ich darauf aufmerksam geworden?

Als Filmfan kommt man an der Trilogie nicht vorbei.

Bewertung

★-★-★-★-★


#francisfordcoppola #alpacino #thegodfather #derpate #sofiacoppola


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen